Nr. 46: Freimaurerei

Freimaurerei: Aussteiger erhebt schwere Vorwürfe
R o m (idea) – Ein ehemaliger Freimaurer hat schwere Vorwürfe gegen diese Bewegung erhoben. Freimaurer unterwanderten die Politik und bedrohten Abtrünnige mit dem Tod, sagte der französische Arzt Maurice Caillet (Bordeaux) in einem Interview mit der katholischen Nachrichtenagentur Zenit (Rom). Mehr…

Portal zur Welt der Freimaurerei

Freimaurerische Erlebniswelt verstehen

Religion – was ist das?
Philosophie kontra Religion
Griechische Mysterienkulte
Freimaurerische Mysteriensprache
“Das Mysterienspiel” – 3,7 MB PDF-File – aus dem Jahre 1923 der Deutschen Bühne e. V., Hamburg
Da das Zelebrieren eines Rituals mit dem Schauspiel verwandt ist, gilt Gleiches für das Heftchen “Neue Richtungslinien für die Schauspielerkunst” – 5 MB PDF-File – von 1919
Magie des Wortes, Macht der Sprache
Symbol und Wirklichkeit
Magie des fiktiven Raum
Zauber der geöffneten Loge
Geburt des freimaurerischen Animus

Alles sehr lesenswert. Da wird klar, wer wem dient. Oder, wer fällt Ihnen ein, wenn Sie dieses Zitat des Dichters und Freimaurers Lessing lesen?

“Nicht die Wahrheit, in deren Besitz irgendein Mensch ist oder zu sein vermeint, sondern die aufrichtige Mühe, die er angewandt hat, hinter die Wahrheit zu kommen, macht den Wert des Menschen. Denn nicht durch den Besitz, sondern durch die Nachforschung der Wahrheit erweitern sich seine Kräfte, worin allein seine immer wachsende Vollkommenheit bestehet.”

Joh. 14, 6: JEsus spricht zu ihm (Thomas): Ich bin der Weg und die Wahrheit und das Leben; niemand kommt zum Vater denn durch mich.

Das ist bei den Freimaurern nicht gefragt!

Joh. 8, 31.32: Da sprach nun JEsus zu den Juden, die an ihn glaubten: So ihr bleiben werdet – an meiner Rede, so seid ihr meine rechten Jünger
und werdet die Wahrheit erkennen; und die Wahrheit wird euch freimachen.

Auch das ist bei den Freimaurern nicht gefragt, sondern das Gegenteil.

Joh. 3, 17-21:
17. Denn GOtt hat seinen Sohn nicht gesandt in die Welt, daß er die Welt richte, sondern daß die Welt durch ihn selig werde. Wer an ihn glaubet, der
18. wird nicht gerichtet; wer aber nicht glaubet, der ist schon denn er glaubet nicht an den Namen des eingebornen Sohnes Gottes.
19. Das ist aber das Gericht, daß das Licht in die Welt kommen ist, und die Menschen liebeten die Finsternis mehr denn das Licht; denn ihre Werke waren böse.
20. Wer Arges tut, der hasset das Licht und kommt nicht an das Licht, auf daß seine Werke nicht gestraft werden.
21. Wer aber die Wahrheit tut, der kommt an das Licht, daß seine Werke offenbar werden; denn sie sind in Gott getan.

Joh. 4, 22-24:
22. Ihr wisset nicht, was ihr anbetet; wir wissen aber; Was wir anbeten; denn das Heil kommt von den Juden.
23. Aber es kommt die Zeit und ist schon jetzt, daß die wahrhaftigen Anbeter werden den Vater anbeten im Geist und in der Wahrheit; denn der Vater will auch haben, die ihn also anbeten.
24. GOtt ist ein Geist, und die ihn anbeten, die müssen ihn im Geist und in der Wahrheit anbeten.

Joh. 8, 44:
Ihr seid von dem Vater, dem Teufel, und nach eures Vaters Lust wollt ihr tun. Derselbige ist ein Mörder von Anfang und ist nicht bestanden in der Wahrheit; denn die Wahrheit ist nicht in ihm. Wenn er die Lügen redet, so redet er von seinem Eigenen; denn er ist ein Lügner und ein Vater derselbigen.

Joh. 14, 15-17:
15. Liebet ihr mich, so haltet meine Gebote.
16. Und ich will den Vater bitten, und er soll euch einen andern Tröster geben, daß er bei euch bleibe ewiglich,
17. den Geist der Wahrheit, welchen die Welt nicht kann empfangen; denn sie siehet ihn nicht und kennet ihn nicht. Ihr aber kennet ihn; denn er bleibet bei euch und wird in euch sein.